Mit Sonnenaufgang in Nicaragua surfen

Surfen in Nicaragua

Nicaragua liegt zwischen der Karibik und ist eine mittelamerikanische Nation, die für ihre Naturschutzgebiete wie Strände, Vulkane und das Terrain der Seen berühmt ist. Wenn wir über die Küstenlinie sprechen, dann hat Nicaragua bis zu 250 Kilometer davon um den Pazifik herum.

In Nicaragua gibt es dort zwei wichtige Jahreszeiten, eine ist die heiße oder trockene Jahreszeit, die auch als Hochsaison bekannt ist. Die zweite ist die grüne oder Regenzeit, die auch als Nebensaison bekannt ist. Die Regenzeit beginnt von Mitte Mai bis Mitte November, in der der Pazifische Ozean die größten Wellen erlebt und das ist genau der richtige Zeitpunkt für das Surfen.

Nicaragua wird als das Juwel Mittelamerikas in Sachen Surfen bezeichnet, weil es die ungenutzten Strände in unbegrenzter Menge, Riffbrüche und Punkte hat. Außerdem hat es aufgrund der geografischen Lage und des Geländes die gleichmäßigsten Winde auf See. Hier sind die wenigen Strände, die Sie in Nicaragua finden können, um das beste Surferlebnis zu haben. Die Strände sind wie folgt:

1. Playa Santana, Popoyo

Dieser Strand ist auch bekannt unter dem Namen „Playa Jiquiliste“, er ist einer der Orte, die als der beste für Anfänger gelten. Die äußeren Riffbrüche an diesem Strand müssen die Möglichkeit zum Surfen bieten, um etwas anspruchsvoller zu sein.

Der Anfänger wird immer besser, da der Fortschritt die ganze Woche über beginnt. Der Strand liegt zwischen dem Popoyo und San Juan. Die Lage ist in Richtung Südwesten des nicaraguanischen Staates. Die Gegend soll ein perfekter Ort sein, weil sie landschaftlich reizvoll und unberührt ist.

Dieser Strand ist umgeben von der malerischen Aussicht auf Weiden und grüne Hügel, es ist ein schöner langer Strand, der die felsigen Felsvorsprünge am Ende des Strandes hat. Die Wedgey Beach Break hat den Surfern viel Platz zu bieten, die Surfer können einen Gipfel absolut für sich selbst finden.

Beste Zeit zu gehen:

Die beste Reisezeit ist von März bis Juni.

Das beste Wetter:

Was die Temperatur der Tageszeit betrifft, so sind es 28°C und 32°C. Die Temperatur der Nachtzeit bleibt zwischen 20°C und 24°C. Das Wasser des Meeres ist das gleiche wie das Badewasser, das das ganze Jahr über, wodurch der Rammschutz und die Boards im Einsatz sind.

2. Punto Aposentilo, Chinandega

Dies ist einer der schönsten und ruhigsten Strände, da die Wellen für Anfänger geeignet sind. Wenn der Tag dort drüben klar ist, können die Surfer die atemberaubende Aussicht auf den El Salvador genießen. Die Stadt, in der sie sich befindet, wird als Aposentillo bezeichnet, auf der Nordseite des Nicaragua.

Es ist bekannt als der beste Ort für Naturliebhaber, da es sich in der Provinz Chinandega befindet. Diese Provinz ist von Obstbäumen umgeben und hat viele Gärten. Der goldene Sand und das grünste Laub tragen zur Schönheit dieses Strandes bei. Es gibt Klippen an der Südseite des genannten Strandes.

Sie haben die Möglichkeit, die perfekten Peelingwellen zu sehen, die dort entlang gepunktet sind. Die linken und rechten Wände sind immer bereit, in Angriff genommen zu werden, die Welle ist friedlich, aber sie können Kraft bündeln und eine Flut erzeugen.

Dieser Strand ist auch bekannt unter dem Namen „Playa Jiquiliste“, er ist einer der Orte, die als der beste für Anfänger gelten. Die äußeren Riffbrüche an diesem Strand müssen die Möglichkeit zum Surfen bieten, um etwas anspruchsvoller zu sein.

Der Anfänger wird immer besser, da der Fortschritt die ganze Woche über beginnt. Der Strand liegt zwischen dem Popoyo und San Juan. Die Lage ist in Richtung Südwesten des nicaraguanischen Staates. Die Gegend soll ein perfekter Ort sein, weil sie landschaftlich reizvoll und unberührt ist.

Beste Zeit für einen Abstecher nach Chinandega:

Die beste Zeit für das Surfen dort ist von September bis Februar.

Das passende Wetter:

Die Temperatur der Luft in der Tageszeit kann bis zu 33°C betragen.

3. Salinas Grande, Miramar

Dieser Strand ist unter den Surfern so berühmt wegen der Offshore-Winde, die den ganzen Tag über auf den Strand treffen. Die Offshore-Winde ergänzen immer wieder die Punkte und Strandabschnitte. Dies bietet eine gut erzogene Einrichtung für den Surfer, der noch Fortschritte macht.

Es kommt unter die Stadt Miramar, Richtung Nordwestnikaragua. Die Lage des Strandes liegt in der Provinz Leon, und dies ist einer der Orte, an denen die nicaraguanischen Surfferien verbracht werden. Es besteht aus dem weichen vulkanischen Sand, der sich 3 km um den Strand herum erstreckt, und es gibt grüne Felder zusammen mit einheimischer Flora um den Sandstreifen.

Dieser Strand soll die kleinsten Wellen auffangen, das bedeutet, dass, wann immer Sie planen, dort drüben zum Surfen zu gehen, Sie die reißenden Wellen finden werden. Sie können die spitzen Wände erwarten, die Ihnen sowohl rechte als auch linke Wände bieten werden.

Beste Zeit zu gehen:

Von September bis Februar.

Das passende Wetter:

Das Wetter dort soll sehr heiß sein, da die Tageszeit zwischen 28°C und 32°C angegeben wird. Sie müssen den UV-Schutz mitbringen und viel Sonnenschutz wird in Ihrer Kleidung verwendet, sobald Sie sich entscheiden, ins Wasser zu gehen.
Beste Zeit zum Surfen in Nicaragua:

Wie wir bereits erwähnt haben, gibt es in Nicaragua zwei Hauptsaisons, eine ist die Trockenzeit und die andere die Regenzeit. Wenn wir über die Regenzeit in Nicaragua sprechen, dann fällt der Regen meist über Nacht. Dies ist in den Monaten September und Oktober, die als Höhepunkt der Regenzeit bekannt sind, sehr verbreitet, da dort starke Regenfälle stattfinden. Der Ort ist üppig und grell.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.